Universität Passau
48731 Wissenschaftl. Übung: WÜ Methoden der empirischen Kommunikationsforschung: Inhaltsanalyse - Details
You are not logged in.

General information

Subtitle Anonymität in der Online-Kommunikation am Beispiel der mobilen Applikation Jodel
Course number 48731
Semester SoSe 17
Current number of participants 20
maximum number of participants 24
Home institute Lehrstuhl für Digitale und Strategische Kommunikation
participating institutes Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft, Professur für Journalistik
Courses type Wissenschaftl. Übung in category Teaching
First date Mon , 24.04.2017 12:00 - 14:00, Room: (ZMK) SR 003
Type/Form
Pre-requisites
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung setzt die vorherige, erfolgreiche Absolvierung anderer Veranstaltungen voraus. Welche Voraussetzungen jeweils erfüllt sein müssen, entnehmen Sie bitte dem Modulkatalog zur Studien- und Prüfungsordnung Ihres jeweiligen Studiengangs. Eine gleichzeitige Belegung vorausgesetzter Veranstaltungen ist nicht möglich.
Performance record
Regelmäßige und aktive Teilnahme sowie Projektarbeit (Erledigung von Arbeitsaufträgen, Impulsreferate, Durchführung und Auswertung von Leitfadeninterviews, Projektbericht)
SWS
2
Literatur
Eine ausführliche Literaturliste wird in der ersten Sitzung zur Verfügung gestellt.
ECTS points 5

Course location / Course dates

(ZMK) SR 003 Monday: 12:00 - 14:00, weekly (from 24/04/17) (12x)

Fields of study

Comment/Description

Anonyme Kommunikation, wie sie für die Anfänge des Internets charakteristisch war, ist in Zeiten distinkter Nutzerprofile in sozialen Netzwerken selten geworden. Der Erfolg von mobilen Applikation wie Jodel, Yik Yak oder Whisper ist jedoch ein Beleg dafür, dass Anonymität als genuine Funktionalität wieder auf dem Vormarsch ist. Die Forschung zeigt, dass Anonymität in der Online-Kommunikation zu Selbstoffenbarung (Taddicken, 2011) und Enthemmung (Suler, 2004) führt.
Die vor allem unter Studierenden beliebte mobile Applikation Jodel ist ein Paradebeispiel für einen modernen anonymen Kommunikationsraum. Hier konnten bereits verschiedene Formen des Enthemmungseffektes beobachtet werden, positiver (http://www.jetzt.de/netzteil/jodel-findet-usb-stick-mit-video-fuer-beerdigung ) und negativer Art (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/anonymitaet-schuetzt-nicht-vor-strafverfolgung-14276376.html ).
Warum verleitet anonyme Online-Kommunikation zu einem solch von der Norm abweichenden Verhalten? Dieser Frage will die Veranstaltung gezielt nachgehen. In einer empirischen Auseinandersetzung mit dem Phänomen der anonymen Online-Kommunikation werden allgemeine Grundkenntnisse der Inhaltsanalyse sowie Besonderheiten der Analyse qualitativer Experteninterviews vermittelt. Die Studierenden durchlaufen so alle Phasen des empirischen Forschungsprozesses und werden befähigt, eigene Inhaltsanalysen (etwa als Bachelorarbeit) zu planen und umzusetzen. Neben der Methodenlehre ist es Ziel der Übung die Studierenden für aktuelle Themen und Problemfelder der digitalen Kommunikation zu sensibilisieren.

Admission settings

The course is part of admission "WÜ Methoden der empirischen Kommunikationsforschung - Inhaltsanalyse".
The following admission rules apply:
  • This setting is active from 20.03.2017 08:00 to 30.04.2017 23:59
    The following conditions must be met for enrolment:
    Degree is Bachelor and Subject is Medien und Kommunikation
  • This setting is active from 20.03.2017 08:00 to 30.04.2017 23:59
    It is allowed to enrol to max. 1 courses in this admission.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 23.03.2017, 08:00. Additional seats may be added to a wait list.
  • The enrolment is possible from 20.03.2017, 08:00 to 22.03.2017, 23:59.
  • The following categories of persons are preferred during allocation:

    Higher semesters will be preferred.
Assignment of courses: