Universität Passau
48732 Wissenschaftl. Übung: WÜ Theorie und Praxis der Public Relations: Krisen-PR - Details
You are not logged in.

General information

Subtitle
Course number 48732
Semester WiSe 17/18
Current number of participants 16
maximum number of participants 15
Home institute Lehrstuhl für Digitale und Strategische Kommunikation
participating institutes Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft, Lehrstuhl für Wissenschaftskommunikation, Professur für Journalistik
Courses type Wissenschaftl. Übung in category Teaching
First date Fri , 20.10.2017 10:00 - 18:00, Room: (ZMK) SR 004
Type/Form
Pre-requisites
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung setzt folgendes voraus:
  • Das Basismodul "Medienpraxis" und
  • das Schwerpunktmodul "Medien und Journalismus in der Gesellschaft" oder das Schwerpunktmodul "Medienwandel" müssen absolviert sein.
Performance record
Vorrausetzungen für den Erwerb des Leistungsnachweises sind die vollständige Teilnahme an allen Veranstaltungsterminen, die Beteiligung am Planspiel sowie die Abgabe der im Zuge dessen erstellten Unterlagen und einer schriftlichen Reflexion.
SWS
2
Literatur
Eine ausführliche Literaturliste wird in der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.
Miscellaneous
Veranstaltungsbild: colourbox.de/#20249723
ECTS points 5

Fields of study

Comment/Description

Der Umgang mit den Medien will gelernt sein - gerade im Krisenfall. Denn dann sind Unternehmenskommunikatoren neben einer unübersichtlichen Faktenlage mit hartnäckigen JournalistInnen, dauerklingelnden Telefonen und unterschiedlichsten Medienanfragen konfrontiert. Und oft stellt sich die Frage: Wer ist zuständig? Wer muss informiert werden? Wie sehen die nächsten Schritte aus? Welche Argumentationslinie soll verfolgt werden?
Die Übung gibt zunächst einen theoretischen Einblick in das Feld Public Relations und widmet sich dann einem handlungsorientierten Einblick in den Alltag einer Kommunikationsabteilung. Dabei werden einzelne Aufgaben, Rollen und Funktion vorgestellt und konkrete Instrumente (das Erstellen von Pressemitteilungen, Presseeinladungen etc.) eingeübt. Im zweiten Teil der Veranstaltung steht der Krisenfall als Herausforderung für die Unternehmenskommunikation im Mittelpunkt. Auch hier ist es das Ziel, das optimale Kommunikationsverhalten (u.a. am Telefon, bei Pressekonferenzen etc.) zu trainieren.
Das abschließende Krisenplanspiel verknüpft das Erlernte. Dabei wird eine realitätsnahe Unternehmenskrise simuliert, durch die Informationsflüsse zwischen den Akteuren transparent gemacht und Entscheidungen reflektiert werden können. Die Studierenden werden in Gruppen (JournalistInnen, Unternehmenskommunikatoren) eingeteilt und mit speziellen Informationen und Aufgaben betraut, welche es im Laufe des Planspiels abzuwickeln gilt.
Neben der theoretischen Auseinandersetzung mit der PR-Disziplin ist es Ziel der Übung, die Studierenden für aktuelle Anforderungen des PR-Berufsfeldes zu sensibilisieren, um so die Einstiegschancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Die Übung ist dabei für PR- sowie Jounalismus-Interessierte gleichermaßen geeignet, denn immerhin haben 28% aller Beschäftigten in der PR einen journalistischen Hintergrund (Bentele et al. 2015).

Admission settings

The course is part of admission "Theorie und Praxis der PR 1718".
The following admission rules apply:
  • The following categories of persons are preferred during allocation:

    Higher semesters will be preferred.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 18.09.2017, 08:00. Additional seats may be added to a wait list.
  • This setting is active from 01.09.2017 08:00 to 30.09.2017 23:59
    The following conditions must be met for enrolment:
    Degree is Bachelor and Subject is Medien und Kommunikation
  • The enrolment is possible from 11.09.2017, 08:00 to 17.09.2017, 23:59.
  • This setting is active from 01.09.2017 08:00 to 30.09.2017 23:59
    It is allowed to enrol to max. 1 courses in this admission.
Assignment of courses:

Registration mode

The enrolment is binding, participants cannot unsubscribe themselves.